»Sporthotel Bad Moos« - Hochpustertal, Südtirol

Umgeben von den schneebedeckten Dolomiten bietet das »Sporthotel Bad Moos« neben Ski und Spa auch etwas für romantische Wintersportler: die Fahrt im zweispännigen Pferdeschlitten.

Nein, man wird dem »Sporthotel Bad Moos« nicht gerecht, wenn man seine Vorzüge nur im Schweinsgalopp beschreibt (Zimmer: großzügig, mit Gespür renoviert; Essen: ausgezeichnet; Personal: besonders freundlich; Lage: direkt an der Skigondel, Spa, Garage, alles da). Doch die wenigen Zeilen, die bleiben, müssen der Schlittenfahrt Platz machen, dem Romantischsten, was ich seit Jahren erlebt habe: Am Nachmittag, bevor es dämmert, wartet der Hotelier im schwarzen Schlitten; kaum hat man sich unter die rote Samtdecke gekuschelt, ruft er »Hoi«, und die beiden Pferde traben los durch die verschneiten Wege des nahen Fischleintals, ihre Schellen klingeln im Takt. Dort links, sagt der Hotelier und Kutscher, in der »Alten Post«, diesem schönen Haus, hat Angela Merkel früher Urlaub gemacht, bis Reinhold Messner, der alte Bazi, sie nach Sulden gelotst habe. Sonst sagt er eigentlich nichts. Dafür lächeln alle Spaziergänger, die einem begegnen, wenn sie einen Pferdeschlitten sehen, das hätte ich nicht gedacht. Nicht lachen, aber ich will nur noch Pferdeschlitten fahren – und dabei meinen Mann küssen. Alle anderen sollten unbedingt morgens die selbst gemachten Krapferln probieren.

Sporthotel Bad Moos,
Fischleintalstraße 27,
I-39030 Sexten Moos, Bozen,
Tel. 0039/0474/71 31 00, DZ ab 232 Euro,
www.badmoos.it

Artikel teilen: