Zum Anbeißen

Gehören Sie eher zur Gattung der Krustarier oder der Weichesser? Unser Autor hat beobachtet, dass es Menschen gibt, denen die Konsistenz ihres Essens wichtiger ist als der Geschmack. 

In den besten Kreisen: Kreolen »Move Romane« von Messika.

Foto: Martin Fengel

Wenig erforscht ist die Welt der Konsistenzesser. Das sind Menschen, die Sachen vor allem deswegen gern essen, weil diese einen bestimmten Aggregatzustand haben. Darunter gibt es etwa die Gruppe derjenigen, die für Halbfestes und Wachsweiches schwärmen. Die haben bei diesem Foto zum Beispiel keinen Blick für das schöne Geschmeide, sondern nur für das schöne Gelierte darunter. Es sind Menschen, die für sanft bebende Puddings und Schaumwaffeln über Leichen gehen würden und mit Hingabe und einem kleinen Löffel scharfkantige Stücke von einer Panna Cotta abstechen. Ihnen gegenüber stehen die Krustarier. Das sind diejenigen, die am liebsten crunchen und crossen und sich extra harte Pizzaränder, Brezen und Pommes ausbedingen oder ihren Toast im Hotel mit dem Zusatz »Bitte leicht verbrannt« bestellen. Die mögen es laut im Kopf, die anderen schätzen den leisen Biss. Und dann gibt es noch jene, die einfach immer lauwarmen Schokoladenkuchen bestellen. Die sind auch ziemlich okay.

Das könnte Sie auch interessieren: