Eine Frau in ihrem Element

Hier finden Sie ausgewählte Artikel aus dem SZ-Magazin 30/2012.
Die digitale Ausgabe gibt es in unserer App, ein gedrucktes Exemplar können Sie im SZ-Shop nachbestellen.

Tiere / Pflanzen

Jagen Sie jetzt nichts

Wer jahrzehntelang große Tiere erlegt, kriegt irgendwann ein Platzproblem.

Sagen Sie jetzt nichts

Sagen Sie jetzt nichts, Rolf Eden

Der Berliner Playboy über den Charme des alten West-Berlins und den israelischen Unabhängigkeitskrieg.

Kunst

Die Rembrandt-Detektive

In der Kunstwelt kann ein schnelles Urteil gigantische Werte schaffen – und genauso schnell vernichten. Vom harten Kampf um die alten Meister.

Hotel Europa

Villa Giulia, Gardasee

Der Hotel-Tipp der Woche: Ein Ort, an dem der Gardasee »Romanticismo puro« ist. Und der Mann, der das gesagt hat, muss es wissen.

Das Kochquartett

Kalbszunge mit Bohnen

Dieser Salat mit der Salsa Verde ist ganz typisch für die Mailänder Küche. Und er ist ein Rezept, das Innereien auch Menschen nahebringen kann, die ihnen sonst eher skeptisch gegenüberstehen.

Leben und Gesellschaft

»Wir sind zusammen allein«

Früher haben die Menschen miteinander gesprochen. Heute tippen, chatten und mailen sie. Deshalb befürchtet die Kulturwissenschaftlerin Sherry Turkle, dass das Gespräch aussterben könnte. Ein Gespräch – genau darüber.

Die Gewissensfrage

Die Gewissensfrage

Soll man als Veganer auch auf Lederschuhe und Ledergürtel verzichten?

Kunst

I draw NY

Der Künstler James Gulliver Hancock hat sich vorgenommen, alle Gebäude in New York zu zeichnen. Total bescheuert oder einfach liebenswert?

Das Beste aus aller Welt

Das Beste aus aller Welt

Der Marathonläufer Pietri, der alte Schwede Oscar Swahn, die miserable Ode des Barons de Coubertin – Axel Hacke erinnert an einige Höhepunkte der Olympia-Geschichte.

Sport

»Bisher verlief Olympia traumatisch für mich«

Wie gewinnt man eine Goldmedaille? Und wie verändert sie einen? Ein Gespräch mit Deutschlands bekanntester Olympiateilnehmerin Britta Steffen über die Einsamkeit des Gewinnens und die Grenzen des Ehrgeizes.

Film und Kino

Nur die Ruhe

Wenn es im Film ganz, ganz still ist… hören wir immer dieselbe Stille. Ein Tontechniker hat sie vor 50 Jahren aufgenommen. Und, pssst: Seitdem wird sie praktisch ständig verwendet.

Gewinnen

Dicker Fisch

Schweden plus Haus am See plus Angel plus eine Woche Urlaub plus Anreise. Ist gleich? Unsere neue Verlosung.