Das waren unsere beliebtesten Artikel 2021

Streikende Eltern, flauschige Filme, Angela Merkels Handy und ein einfühlsamer Orang-Utan – lesen Sie hier noch einmal die Texte, die bei unseren Leserinnen und Lesern in diesem Jahr am populärsten waren und viel Resonanz hervorgerufen haben.

    Foto: foto@slavica-z.de/photocase.de

    »Wir sind schon da«

    185 lesbische, schwule, bisexuelle, queere, nicht-binäre und trans* Schauspieler*innen outen sich im SZ-Magazin – und fordern mehr Anerkennung in ihrer Branche. Sechs von ihnen im großen Interview.

    »Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«

    Die Ärztin Anne Fleck erklärt, welche Nahrungsmittel oder Krankheiten uns ermüden, und warum seelischer Stress unser Energielevel beeinflusst.

    So tröstet ein Orang-Utan

    Als ihn der Zoodirektor ausschimpft, bekommt der Tierpfleger Detlef Busse Streicheleinheiten vom Orang-Utan Conny, der, wie viele Menschenaffen, über ein erstaunliches Einfühlungsvermögen verfügt

    »Meine Depression war eine gesunde Reaktion«

    Die Schauspielerin Nora Tschirner war depressiv, durchlief Therapie, stationäre Behandlung und nahm ein Jahr lang Psychopharmaka. Im Interview erzählt sie, was sie krank gemacht hat.

    Happy End garantiert

    Romantische Komödie oder Buddy-Roadmovie? Große Träume oder kleines Alltagsglück? Wir haben die Streamingdienste nach 20 Wohlfühlfilmen durchforstet, die allesamt Mut, Hoffnung und gute Laune machen.

    »Wie viel Sex stattfindet, bestimmt meistens die Frau«

    Je freier Frauen bei der Partnerwahl werden, desto mehr Männer bleiben allein, sagt Biologin Meike Stoverock. Sie plädiert für eine frühkindliche Erziehung zum Singlesein und Mut zur Beziehungsöffnung

    Ist es radikal, wenn Eltern jetzt streiken?

    Viele Familien pfeifen aus dem letzten Loch. Es ist Zeit, aufzubegehren gegen das, was heute als Vollzeitarbeit gilt.

    »Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«

    Die Psychologin Ulrike Borst kennt Wege, wie man der erkrankten Person helfen und die Beziehung schützen kann. Ein Gespräch über richtige und falsche Sätze, Selbstfürsorge und Hoffnung.

    »Man sucht ständig eine Bestätigung von außen«

    Viele Beziehungen gehen in die Brüche, weil sich die Menschen selbst nicht genug lieben. Der Psychiater Michael Lehofer erklärt, wie man lernt, sich zu mögen, anstatt Bestätigung von außen zu suchen.

    »Emotionale Entfremdung tötet die Liebe schleichend«

    Wie hält man die Beziehung frisch und bleibt sich auch lange nach der Verliebtheitsphase noch nah? Indem man sich Aufmerksamkeit schenkt, sagt der Paartherapeut Guy Bodenmann.

    »Menschen brauchen viele verschiedene Beziehungen«

    Niobe Way erforscht Freundschaften – und weiß, wie man sie auch als Erwachsener pflegen kann. Ihr Rat: Freundschaften sollten eine ganz andere Bedeutung im Leben einnehmen.

    Und was, wenn nur einer ein Kind will?

    Wenn der eine unbedingt ein Kind möchte und die andere nicht, kann eine Liebe daran zerbrechen. Ein Paar verrät, wie es das scheinbar Unlösbare für sich gelöst hat.

    Wie sich ein ganzes Dorf um eine alten Mann kümmert

    Hans Daiber wurde mit einer kognitiven Behinderung geboren. Als sein Vater starb, hätte er eigentlich aus seinem Hof in einem schwäbischen Dorf ausziehen müssen. Doch stattdessen kümmert sich das ganze Dorf um Hans.

    Die Mafiaprinzessin - Eine Podcast-Serie des SZ-Magazins

    Ein mysteriöses Millionenerbe, ein brutaler Ehekrieg und die Suche nach der Wahrheit: Eine Podcast-Serie des SZ-Magazins in Zusammenarbeit mit FYEO.

    Handy-Jahre einer Kanzlerin

    Das Diensttelefon als Machtmittel: Verbündete, Rivalen und Weggefährtinnen über 16 Jahre Handy-Kommunikation mit Angela Merkel.

    »Bei Milch gibt es viel Unsicherheit und Hysterie«

    Brauchen Erwachsene Kuhmilch für ein gesundes Leben? Und was ist aus wissenschaftlicher Sicht von den vielen Ersatz-Drinks zu halten? Der Ernährungsexperte Bernhard Watzl im Interview.

    »Langzeitstillen ist ein Tabuthema«

    Sieben Monate stillen Frauen in Deutschland durchschnittlich ihr Kind. Für ihr Fotoprojekt hat Steffi Drerup Mütter porträtiert, die dies weit länger tun.

    Mit diesen Argumenten überzeugen Sie Impfskeptiker

    Der Psychologe Philipp Schmid gibt Tipps, wie man Impfskeptiker und -gegner überzeugen kann – ohne sie zu bevormunden.

    »Ich dachte, ich sei ein fauler Sack«

    Der Jurist und Buchautor Byung Jin Park spricht im Interview über seine Depression, darüber, was ihn wieder glücklich machte – und wie man mit Menschen sprechen kann, um die man sich sorgt.

    »Man muss spüren, wann der Magen Hunger hat und wann die Seele«

    Ein Gespräch mit der Ernährungsberaterin und Paartherapeutin Uta Bammel über die Frage, warum es so schwer fällt, das eigene Essverhalten zu ändern - und wie es dennoch gelingt.