Film und Kino

Hätten wir Filmkritiker bei Weinstein genauer hinsehen müssen?

Schon im Jahr 2000 schrieb der Filmkritiker der SZ, Tobias Kniebe, über Harvey Weinstein und dessen »Raubtierenergie« in Bezug auf Frauen. Für den Jahresjahresrückblick des SZ-Magazins blickt unser Autor nun selbstkritisch zurück.

Film und Kino

»Die Interpretationen werden extremer ausfallen«

Der Regisseur Christopher Nolan im Gespräch über die Macht des Kinos, das Geschäftsmodell von »Netflix« und warum sein neuer Film »Dunkirk« Kontroversen auslösen wird.

Film und Kino

Frauenheld

Dem Schauspieler Ryan Gosling fliegen die Herzen zu. Gerade deshalb haben Männer ihn nie ernst genommen – und ihn damit völlig verkannt. Eine Entschuldigung.     

Das Prinzip

Frühlingsgefühle

Wir freuen uns über den Frühling - dabei sind die viel zitierten Frühlingsgefühle Ausdruck einer uralten Menschheitsangst.

Film und Kino

»Ob King Kong mich verändert hat? Oh ja!«

Andy Serkis spielt die berühmtesten Affen der Filmgeschichte - andere Rollen sind ihm inzwischen egal. Er sagt: lieber spannende Tiere als eindimensionale Menschen.

Aus dem Magazin

Es war einmal...

eine Buchbranche, der es glänzend ging. Aber jetzt hat sie ein Problem: Seit E-Books den Markt erobern, ist es so leicht geworden, Bücher kostenlos zu kopieren, dass man sie eigentlich gar nicht mehr kaufen muss. Raubkopierer bedrohen die heile Welt der Verlage.

Fünfzig Zeilen

Waschsalon

Waschsalons sind nur etwas für mittellose Studenten oder paarungsfreudige Singles, glauben Sie? In München gibt es jetzt Latte macchiato zum Waschgang. Und zum mittellosen Studenten.

Fünfzig Zeilen

sex.com

Der Erfolg des Internets liegt unter Anderem am Sex, findet unser Autor. Unter anderem. Oder doch vor allem?

Fünfzig Zeilen

Sandra Bullock

Tobias Kniebe fragt sich, wie es sein kann, dass eine so patente Frau wie Schauspielerin Sandra Bullock von ihrem Mann betrogen wird. Und warum sich eigentlich alle darüber aufregen.

Fünfzig Zeilen

Debatte

Ich sage: Guido, Thilo - Maul halten. Angesichts dieser Debattenkultur wirken Verschweigen, Aussitzen und Weiterwursteln wie rationale, humane und weise Alternativen.

Fünfzig Zeilen

Selbstanzeige

Selbstanzeige ist kein schönes Wort. Daher muss es auch nicht fallen, wenn reiche Menschen am Finanzamt zugeben, doch mehr Geld zu haben als angenommen. Der Staat verzeiht großzügig. Reue ist übrigens auch nicht nötig.

Film und Kino

Meine Berlinale

Die Stars kommen, die Stars gehen. Nur einer ist immer im Dienst: Unser Autor. Als Filmkritiker muss er sich seit Jahren auf roten Teppichen rumtreiben. Zum Start der Berlinale - 26 endgültige Erkenntnisse über Filmfestivals

Fünfzig Zeilen

FDP

Und Geld stinkt doch: Nach der Bundestagswahl weckten die Liberalen kurz Hoffnungen auf eine neue und bessere Politik. Doch dann legte die FDP einen Fehlstart hin, den sich der fieseste Komiker nicht schlimmer hätte ausdenken können.

Fünfzig Zeilen

Ausdauer

Die politischen Erfolge der Zukunft und Erfolge der Vernunft werden nicht mehr aussehen wir strahlende Siege, sondern hart erkämpft werden, etwa von dieser Frau.

Fünfzig Zeilen

Nano

Die Nanotechnologie könnte für uns alle gefährlich werden. Aber warum fürchtet sich eigentlich niemand davor?

Fünfzig Zeilen

Halloween

Don Quijote kämpfte gegen Windmühlen, die katholische und evangelische Kirche gegen Halloween-Kürbisse: Wie ein heidnischer Feiertagsimport die christlichen Institutionen Deutschlands erschüttert.

Fünfzig Zeilen

Nerd

Dicke Brille, Spezialgürteltasche, hochgezogene Hose: Der Nerd von heute sieht längst nicht mehr so aus.

Fünfzig Zeilen

Reiner Calmund

Wenn Reiner Calmund plötzlich vom Bildschirm verschwinden würde, und keiner hätte es bemerkt, wäre er dann wirklich weg?

Männer

Mutprobe Nr. 2: Die Körperenthaarung

Harmlose Routine oder infernalische Schmerzen? Augen zu und durch: Tobias Kniebe hat sich im Waxing-Studio von seiner Rückenmatte befreien lassen.

Fünfzig Zeilen

Gruppenticket

Sommerzeit, Reisezeit: Was als Gruppenticket der Bahn so praktisch daherkommt, ist in Wirklichkeit ein Auslöser für Irrungen und Wirrungen.

Das Prinzip

Händewaschen

Manche Ärzte sagen, die Schweinegrippe lasse sich tatsächlich mit wenigen Handgriffen besiegen.

Das Prinzip

Briefmarke

Nur noch eine Nummer im System: Unsere schlimmsten Befürchtungen sind wahr geworden.

Das Prinzip

Öffentliches Sterben

Blutigste Sterbeszenen im Kino lassen uns kalt. Umso mehr erschauern wir bei Youtube-Videos von realem Sterben.

Das Prinzip

Til Schweiger

Eigentlich kann er ja was, der Schweiger Til. Schade nur, dass er sein Talent verplempert. Jetzt auch noch mit einer Castingshow.

Das Prinzip

Landleben

Scharenweise flüchten die Städter aufs Land. Doch blühende Blumen und summende Bienen machen Merkwürdiges mit ihnen.

Das Prinzip

Zelt

Einst Symbol für Freiheit, jetzt an den Rändern der US-Metropolen auch für eine neue Armut.

Das Prinzip

Ehemann

Sie sorgt für die Unterhaltung, er für den Unterhalt - diese Rollenverteilung hat nun auch ganz amtlich ausgedient. Die Ehe als Institution bietet nach dem Urteil des BGH keine Garantie mehr auf Versorgung. Auf welches Modell für eine gemeinsame Zukunft sollen Frauen und Männer jetzt setzen?

Das Prinzip

Mario Barth

Er füllt Olympiastadien, jetzt auch noch Kinosäle. Und seine Kritiker verstummen wortgewaltig. Was ist die Zauberformel des Komödianten, der doch oft allzu banale Witze reißt?