Liebewohl. Kommt da noch was?

Hier finden Sie ausgewählte Artikel aus dem SZ-Magazin 51/2015.
Die digitale Ausgabe gibt es in unserer App, ein gedrucktes Exemplar können Sie im SZ-Shop nachbestellen.

Hotel Europa

»Arctic Snow Hotel« – Sinettä, Finnland

Im »Arctic Snow Hotel« schmilzt einem die Sauna unterm Hintern weg. Für eine Nacht sollte man es trotzdem probieren, meint unsere Autorin. 

Politik

Die Welt ist nicht genug

Immer neue Spendenrekorde, 600 000 Mitglieder: Greenpeace ist so beliebt und erfolgreich wie nie, besonders in Deutschland. Trotzdem steht die Organisation mitten im größten Umbau ihrer Geschichte. Die entscheidende Frage ist: Was genau soll eigentlich gerettet werden?

Liebe und Partnerschaft

Herzstillstand

Unsere Autorin hat in der Liebe schon viel versucht. Besonders gut gegangen ist es nicht. Inzwischen ist sie so lange allein, dass sie sich fragt, ob da wohl noch was kommt – und ob sie das überhaupt will.

Musik

Musikantenknochen

Weil Schellack im Zweiten Weltkrieg selten war, gravierten Musikliebhaber viele Stücke in die Folien von Röntgenbildern. Ein ungarischer Fotograf hat diese Kunstwerke wiederentdeckt.

Das Beste aus aller Welt

Knöterich im Klassenzimmer

Vermoderte Toiletten, undichte Dächer – unserem Kolumnisten fielen erschütternde Bilder baufälliger Schulen in die Hände. Noch erschütterter war er allerdings, als er erfuhr, woher die Bilder stammen.

Leben und Gesellschaft

Ein Herzchen für Afrika

Mit einer App namens ShareTheMeal kann man in Sekundenschnelle hungernden Kindern in der Dritten Welt helfen. Ist das eine einfache Lösung - oder bloß eine zu einfache? 

Die Gewissensfrage

Es werde Licht

Da hat man als einziger kein blinkendes Rentier am Haus – und kriegt von den Nachbarn eines geschenkt. Muss man die verhassten Weihnachtsleuchten dann auch aufhängen?

Kosmos

Winterfest

Was hier den Valentinos so ein bisschen Konkurrenz macht, sind Alpenveilchen.

Familie

»Der Holocaust war in der Familie nie Thema«

Wie entwickelt sich eine Familie, wenn die Vergangenheit verschwiegen wird? Erst recht wenn es um die Jahre im KZ geht? Ein Interview mit drei Generationen der Musikerfamilie Wallfisch.

Stil leben

Federleicht

Wir haben tollen Illustratoren tolle Stifte gegeben und sie gebeten, damit zu zeichnen - mit dem Schreibgerät als Teil des Kunstwerks.

Sagen Sie jetzt nichts

Sagen Sie jetzt nichts, Geraldine Chaplin

Schauspielerin Geraldine Chaplin über Falten, ihren weltberühmten Vater und Strenge gegenüber Kindern.

Film und Kino

What shall that?

Sehr seltsam: Amerikanische Filme kommen bei uns oft nicht mit deutschem Titel ins Kino - sondern mit anderen englischen Titeln.