»Wir treiben alle in den Wahnsinn«

Seine Karriere begann wie im Märchen, mit einem Anruf von Miles Davis. Im Interview spricht Jazz-Organist Joey DeFrancesco nun über sein neues Album mit Van Morrison, dessen Lachanfall im Studio und eine Eigenart, mit der Musiker ihrem Umfeld kolossal auf die Nerven gehen.

Interview: Johannes Waechter

»Mein Grammy ist mal runtergefallen vom Regal«

Klaus Voormann wohnte in Ringo Starrs Jungesellenbude, stand mit John Lennon auf der Bühne und kannte Yusuf bereits, als dieser noch Cat Stevens hieß. Für sein erstes Solo-Album hat Voormann nun viele seiner alten Weggefährten zusammengerufen. »Alle wollten sie mitmachen«, sagt er und blickt im ausführlichen Interview auf seine erstaunliche Karriere zurück.

Von Johannes Waechter

»Meine Lieder brauchen mich nicht mehr«

Folksänger Hannes Wader im Interview über seine Zeit als Straßenmusiker, seinen größten Auftritt, seinen Abschied von der Bühne und eine Angewohnheit, die ihn fast das Leben gekostet hätte.

»Ich muss keine Gymnastikhosen tragen«

Der Bluesgitarrist Robert Cray im Interview übers Altern in Würde, Gemeinheiten gegenüber Keith Richards und den größten Soulsänger aller Zeiten.

»Kunst ist kein Wettbewerb, den man gewinnen muss«

Countrysänger Rodney Crowell spricht über die Lehren aus einem langen Künstlerleben, einen bizarren Trip in die bayerische Provinz, das Genie seines Schwiegervaters Johnny Cash – und dessen Hang zu dämlichen Streichen und Vandalismus.

Daddy Cash und Daddy Cool

Was hat der Schlagzeuger von Boney M. mit der Tochter von Johnny Cash zu tun? Und welche Rolle spielt das Beck's-Lied »Sail Away«? Dies ist die Geschichte von Rosanne Cashs erstem Album, das 1978 in München entstand.

»Ich propagiere keinen Bürgerkrieg, ich sage nur: Es kann passieren«

Mit dem neuen Album seiner Metal-Band Bodycount liefert Rap-Legende Ice-T den Soundtrack zum Trump-Wahnsinn. Im Interview erklärt er, wie ein jahrtausendealtes Buch aus China gegen Trump helfen kann.

»Meine Zeit mit Bob wurde ein solcher Mythos, dass es fast nicht wahr gewesen sein konnte««

Jeder kennt Suze Rotolos Bild vom Cover des Albums »The Freewheelin' Bob Dylan«. Doch für die Presse war Bob Dylans erste Freundin jahrzehntelang nicht zu sprechen. Nun hat sie ihr Schweigen gebrochen und verrät, was sie mit Dylan zusammenbrachte – und woran die Beziehung letztlich scheiterte.

»Die Gier frisst uns auf«

Ob Politik, Musikgeschichte oder die Finessen des Gitarrenbaus – Ry Cooder ist bekannt für klare Worte und kontroverse Ansichten. Im Interview spricht er über seine Liebe zur alten Musik und die »schändliche« Politik der US-Regierung.

»Meine Karriere ist eine Achterbahnfahrt, bei der es öfter runter geht als rauf«

Der Countrysänger Jim Lauderdale hat schon so viele Flops gelandet, dass sein Name in Nashville für kommerziellen Misserfolg steht. Hier erklärt er, warum er trotzdem nicht den Mut verloren hat.

»Haben Sie keine einfacheren Fragen?«

Leonard Cohen ist tot. Vor knapp zehn Jahren führte unser Autor eines der letzten Interviews mit dem großen Songwriter. Das Gespräch gibt ihm bis heute zu denken – und das nicht nur, weil Cohen zwischendurch versuchte, ihn mit einem Holzscheit zu erschlagen.

»Der Höhepunkt eines Konzerts fühlt sich an wie der beste Sex«

Mit 18 traf unser Autor die Punk-Legende Joey Ramone zum Interview. 28 Jahre später wird das inzwischen historische Gespräch nun zum ersten Mal veröffentlicht.

»Das hätte meinem Vater gefallen«

Dhani Harrison, Sohn von George Harrison, im Interview über eine neue Tribut-CD, die wahre Natur seines Vaters und den größten Schatz in dessen unveröffentlichten Aufnahmen.

»Vor der Show haben wir die Schweine gefüttert«

Der Sänger und Schmalztollenträger Chris Isaak über die Plattensammlung von Elvis, das Erfolgsrezept von Adele, Auftritte im Altersheim und ein unvergessenes Konzert in Berlin.

»Ich genieße den Platz«

Für den Herbst ist ein neues Album von Roger Cicero mit Sinatra-Songs angekündigt, doch schon jetzt bringt er ohne viel Tamtam eine charmante Jazzplatte heraus. Im Interview erklärt Cicero, wie das zusammengeht und warum Sinatra immer noch der Maßstab für jeden Jazzsänger ist.

»Ich bin ein Geheimnis«

Als Backgroundsängerin sang sie auf Hits von Elvis und Sinatra, und Phil Spector inszenierte mit ihr einen der größten Schwindel der Popgeschichte – Darlene Love über die Höhen und Tiefen des Musikgeschäfts.

»Wir haben wie Dämonen gespielt«

Rocklegende Jimmy Page, Gitarrist von Led Zeppelin, im Interview über Plattenaufnahmen in München, die besondere Energie seiner früheren Band und einen peinlichen TV-Moment, der ihn seit über fünfzig Jahren verfolgt.

»Ich bin kein alter Bluesmann«

Erst war sie Opernsängerin, jetzt ist Rhiannon Giddens der neue Star der US-Folkszene. Im Interview spricht sie über die anhaltende Kraft der alten Lieder und die Gemeinsamkeiten zwischen Oper und Blues.

»Disco hat Amerika gespalten«

Nile Rodgers erklärt, wie er mit Chic den Disco-Sound erfand, was Paul Simon, Roxy Music und ein Typ in München damit zu tun hatten – und wie die Sache dann ausgerechnet mit John Travolta eine unglückliche Wendung nahm.

»Ich habe meine Musik noch an Straßenecken gelernt«

Jazzpianist Monty Alexander über seine Jugend in Jamaika, seinen ersten Besuch im Schwarzwald, sein Problem mit modernem Jazz und den großen Zusammenhang zwischen dem Leben, das man lebt, und der Musik, die man spielt.

Johannes Waechter

»Mein Vater wurde von Allmächtigen gelenkt«

Ziggy Marley über harte Momente in seiner Kindheit, seinen Auftritt bei der Trauerfeier für seinen Vater und dessen anhaltende spirituelle und politische Bedeutung.

Von Johannes Waechter