Ein Ort, um Zeit zu verbaumeln

Das Bio-Hotel »Quartier« in Garmisch-Partenkirchen eignet sich als Basislager für Wanderungen zur Zugspitze – außer es regnet. Dann legt man sich lieber in die Hängematte, schaltete das WLAN aus und guckt in die Alpen.

In der Holz-Lodge gibt es einen Schlater, mit dem man das WLAN einfach ausschalten kann.

Foto: Danny Rothe

Mit dem zehnten Geburtstag änderte sich für mich die Welt. Denn ich bekam einen Atlas geschenkt. Auf langen Autoreisen konnte ich jetzt so tun, als wüsste ich, wo wir sind. Am schönsten fand ich es allerdings, wenn wir die Alpen überquerten, dann beeindruckte ich Papa mit den Höhenangaben der Berge, die rechts und links der Autobahn in den Himmel ragten. Mein Lieblingsberg war die Zugspitze: 2962 Meter, höchster Punkt Deutschlands!

Heute kann ich den Berg bei gutem Wetter durchs Bürofenster sehen. Oben war ich nie – das sollte sich endlich ändern. Als Basislager wählte ich das »Quartier« in Garmisch-Partenkirchen, das im vergangenen Jahr einen Architekturpreis gewonnen hat. Es war nicht nur deshalb eine gute Wahl, wie sich herausstellte. Denn es regnete das ganze Wochenende über. Das Zugspitzen-Abenteuer musste also verschoben werden. Dafür konnte ich vom Bett aus durch die Panoramafenster der Holzlodge in die Wolken starren, hinter denen ich meinen Zauberberg vermutete. Und mir einreden, dass ich mir das »Untergschüttelt’s« (eine Spezialität aus Bratkartoffeln und Bergkäse) im Restaurant des Bio-Hotels bereits mit dem Schmieden des Zugspitzen-Plans verdient hatte.

Den Rest der Zeit verbaumelte ich in der Hängematte meines Zimmers, ohne Handy und Laptop – mit einem Schalter kann man das WLAN im Zimmer ein- und ausschalten. Ich reiste mit zwei Vorsätzen ab: so einen Knopf zu Hause zu installieren und wieder­zukommen.

Quartier Hotel, St.-Martin-Str. 26,
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel. 08821/964 64 82
DZ mit Frühstück ab 165 Euro
quartier-gapa.de