Oase auf Mallorca

Was heute in Palma ein Hotel ist, sollte ursprünglich ein großes Architekturbüro werden. Ob deshalb dort alles so formschön aussieht?

Von Silke Wichert

Wo der Regen nichts mehr ausmacht

Wenn man in so einem behaglichen Plätzchen wie dem »Hotel Wedina« eingecheckt hat, möchte man unter Umständen gar nicht mehr hinaus in Hamburgs graue Nässe.

Von Björn Stephan

»Hotel el Jardín de los sueños« – Andalusien, Spanien

Menschenleere Strände, die meisten Sonnenstunden Europas und Frühstück vor einer Sergio-Leone-Kulisse: Das »Hotel El Jardín de los sueños« heißt übersetzt nicht umsonst »Garten der Träume«.

»Hôtel de la Cathédrale« – Metz, Frankreich

Im Hôtel de la Cathédrale in Metz fühlt man sich dem Himmel ganz nah, obwohl Personal und Interieur angenehm bodenständig sind. 

»Hotel Pazeider« – Merano, Südtirol

Keine Lust auf den nahenden Winter? In Südtirol verweilt der goldene Herbst immer ein paar Tage länger und selbst von der Sauna aus hat man hier einen tadellosen Blick über die Weinberge.

Münchens Antwort auf das Soho House

Vom Mobiliar bis zum Aufdruck auf dem Föhn-Beutel ist im neuen Münchner Hipster-Hotel "Lovelace" alles hübsch instagramtauglich. Aber noch wichtiger: Man schläft gut.

»Orania.Berlin« – Kreuzberg, Deutschland

Essen wie im »Hotel Adlon«, Designs wie auf »Schloss Elmau«, Licht von Blattgold-Lampen. Und dennoch taugt dieses Berliner Hotel nicht als Symbol für den Klassenkampf.

»El Patio« – Teneriffa, Spanien

Dieses Hotel gehört zu einer Spezies, die auf Teneriffa vom Aussterben bedroht ist: Eine Unterkunft mit weniger als 300 Betten, Mahlzeiten mit regionalen Produkten und einem Pool ganz ohne Antike-Säulen-Optik.

»Sir Nikolai« – Hamburg, Deutschland

Ein Hotel, so stilvoll eingerichtet, dass man am liebsten alles mitnehmen will - den Barwagen, das Sofa und sogar den Koch.

»Mair am Ort«, Tirolo, Italien

Hundespeisekarten, Körbchen auf dem Zimmer und ein Laden für Leckerlis: Im Hotel »Mair am Ort« könnten die einzigen Beschwerden von Gästen kommen, die neidisch auf das Verwöhnprogramm für ihre Vierbeiner sind.

»Le Sauvage« - Besançon, Frankreich

Schicke Antiquitäten und friedliche Stille: Das ehemalige Kloster »Le Sauvage« ist der ideale Ort für entspannende Ferien.

»Sir Adam« - Amsterdam, Niederlande

Endlich ein Aufzug, in dem Small Talk unmöglich ist - denn im Hotel »Sir Adam« in Amsterdam läuft in den Fahrstühlen laute Musik. Dazu gibt es Plattenschränke zur Selbstbedienung, Konzertposter über dem Kopf und ein bemerkenswertes Restaurant.

»Tosco Romagnolo« - Emilia-Romagna, Italien

Kochen als Kunsthandwerk zu verstehen, scheint eines dieser Dinge zu sein, die Italiener besonders gut können. Paolo Tavarini ist so ein Künstler – in seinem Hotel »Tosco Romagnolo« in der Emilia-Romagna lädt er zur Werkschau ein.

»Casa das Janelas com Vista« - Lissabon, Portugal

Das Haus im Bairro Alto wurde derart liebevoll gestaltet, dass es fast schon schwerfällt, der tollen Aussicht in die Stadt zu folgen, deretwegen man ursprünglich gekommen ist.

»Hotel Traumschmiede« - Altötting, Oberbayern

Ein Doppelzimmer für 65 Euro, Portionen, die man kaum schafft und dann auch noch eine Bierwallfahrt. Das Hotel »Traumschmiede« beweist, dass einfache Dinge sehr gut sein können.

»Frühstückspension Hanslmann« - Steinbach am Attersee, Österreich

Auf der Liste der Orte mit dem schönsten Ausblick der Welt dürfte die Wiese vor dieser Pension in Österreich ziemlich weit oben liegen.

»Sani Resort« - Kassandra, Griechenland

Nicht nur ein Paradies für Zugvögel: Dieses Hotel liegt in einer abgelegenen Bucht und bietet für jeden etwas, egal ob Ruhe oder Rummel. Darum gibt es dort viele Stammgäste - Vögel wie Menschen.

»Villa Valliole« - Toskana, Italien

Nirgends kann man sich als Tourist untouristischer fühlen als hier im Chianti-Gebiet, umgeben von nichts als Weinbergen und dem Zirpen der Zikaden.

»Hotel Villa Sorgenfrei« - Radebeul, Sachsen

Im Städtchen Radebeul bei Dresden stehen viele Gründerzeit-Villen mit großen Gärten. Im Rücken liegen die Weinberge, Dresden und die Elbe vor der Tür. Hier lässt es sich – auch Dank einer hervorragenden Küche – wahrlich sorgenfrei nächtigen.

»Casa Mãe« – Lagos, Portugal

Die »Casa Mãe« in der portugiesischen Seefahrer-Hauptstadt Lagos ist eigentlich kein Hotel, sondern ein Kurhaus: Menschen mit einem akuten Hotelschaden werden hier geheilt.

»Hotel Belvedere – Jenesien«

Außer dem Wind, der Kirchenglocke und einem Kuckuck hört man hier wenig: In diesem Hotel in Südtirol gibt es einen »Infinity Pool« und einen Hotelchef, der lieber den Berg nach oben joggt als die Seilbahn zu nehmen.

»Hotel Kollers« – Millstätter See, Österreich

Urlaub zu Zweit wäre so schön, würde man sich nicht schon bei der  Reiseplanung ständig in die Haare kriegen. Der perfekte Kompromiss zwischen Alpen- oder Strand-, Faulenzer- oder Sporturlaub ist ein Hotel in Kärnten

»Rehof Rutenberg« – Lychen, Deutschland

Im »Rehof Rutenberg« geht dem Heimwerker das Herz auf: Wenn man nur selbst einen verfallenen Pfarrhof so schön umbauen könnte!

»Monte Baldo« – Gardasee, Italien

Wenn man schon beim Aufwachen lachen muss, weil alles so schön ist, ist man im richtigen Hotel angekommen.

»25hours« – Wien

Wer hier schläft, wohnt in einem Hipster-Hotel erster Klasse. Doch was im ersten Moment etwas gewollt wirkt, ist auf den zweiten Blick richtig gemütlich. 

Bleib doch zum Frühstück

Gegen die Zimmer dieses Berliner Hotels gibt es nichts einzuwenden. Das wahre Lob gebührt aber dem israelischen Frühstückslokal, das sich im Erdgeschoss des Hotels eingerichtet hat.

»Green Rooms« – London

Das »Green Rooms« ist für ein Londoner Hotel nicht nur erstaunlich günstig – das Haus verleitet auch dazu, mal wieder ein Bild zu malen.

»Hotel Greulich« – Zürich

Wenn sich in einem Hotel Einheimische wie Touristen aufhalten, ist das ein gutes Zeichen. Das Zürcher »Hotel Greulich« ist so ein Ort.

»Reina Victoria« – Madrid

Das »Reina Victoria« ermöglicht etwas, das viele Reisende schon verloren glaubten - einen entspannten Urlaub mitten in der Großstadt.

Rocken über Betten

Kuschel-Wochenende in der Partnerwanne oder Live-Gesang im Rockkeller? Unsere Autorin staunt über die vielen Freizeitmöglichkeiten in diesem Rostocker Hotel.