Wann darf man schwarzfahren?

Eigentlich ist es nicht in Ordnung, ohne gültiges Ticket in den Zug zu steigen. Komplizierter wird es, wenn am Bahnhof alle Fahrkartenentwerter defekt sind.

Illustration: Serge Bloch

»Ich fahre unregelmäßig mit dem Regionalexpress von Bremen nach Verden. Dazu kaufe ich in Bremen ein Viererticket. Ein Ticket entwerte ich an einem Automaten, die in Bremen auch immer funktionieren. In Verden dagegen sind seit drei Jahren die Fahrkartenentwerter defekt. Ich gehe sogar an die Automaten auf zwei Gleisen, aber sie sind immer wieder unbenutzbar. Im Zug bin ich bereit, dies sofort zu sagen, es kommt aber nie ein Kontrolleur. Ich tue aus meiner Sicht alles, was ich kann. Dennoch habe ich ein gewisses Unbehagen, weil ich eine Leistung bekomme, ohne dafür zu zahlen.« Jochen B., Bremen

Im Bahnhof Verden in Niedersachsen gibt es fünf Entwerter, deren Betreiber die Deutsche Bahn ist. Allein dieses Jahr gab es dort bis Juni vierzig Einsätze von Technikern, und zwar jedes Mal, um Fremdkörper aus dem Entwerterschlitz zu entfernen. In Verden scheint jemand zu wohnen, der im großen Stil Kleinvandalismus betreibt.

Ich habe mich bei der Deutschen Bahn nach Ihrem Seelenfrieden erkundigt und darf Ihnen ausrichten, dass Sie, sollten Sie mal wieder ein Ticket nicht haben entwerten können, ruhig in den Zug steigen sollen. Einmal drin, sollten Sie jedoch sofort Kontakt mit dem Kundenbetreuer aufnehmen (ich denke, mit diesem Euphemismus ist gemeint: Kontrolleur). Sie schreiben, es komme nie jemand. Die sagen, Sie müssen diese Person suchen. Haben Sie sie gefunden, würde dieser Betreuer Ihnen eine sogenannte Fahrpreisnacherhebung ausstellen, auf der, darauf sollten Sie dann unbedingt achten, vermerkt sein muss, dass der Entwerter defekt war (bestenfalls haben Sie sich die betreffende Nummer notiert). Weiter zitiere ich aus der Mail eines Sprechers der Bahn: »Sollte sich dann der Defekt bestätigen, informieren wir entsprechend den Kunden. Er muss dann nur den normalen Fahrpreis zahlen.«

Jetzt haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie machen genauso weiter wie bisher. Also steigen ein und warten, ob jemand Sie entdeckt. Im schlimmsten Fall bekommen Sie irgendwann die fürs Schwarzfahren vorgesehene Buße von sechzig Euro aufgebrummt, aber die haben Sie über die Jahre doch eh längst eingespart, oder? Oder Sie suchen halt ein bisschen besser. Sehen Sie überall nach, unter jedem Sitz, in den Gepäckablagen, in den defekten Toiletten: Wenn Sie wirklich nirgends einen Kontrolleur entdecken können, geschweige denn einen Kundenbetreuer, dann freuen Sie sich einfach über das nette Geschenk.