Das waren die beliebtesten Artikel 2018

Sie lieben Countdowns? Dann haben wir noch was für Sie: Die zehn meist gelesenen Artikel auf unserer Webseite und die Top 5 unserer AbonnentInnen. 

    Foto: Ray Hennessy

    Mit Ranglisten ist es so eine Sache, vor allem bei gängigen Zeitschriftenformaten wie »Die 50 beliebtesten Deutschen« oder »Die einflussreichsten Menschen der Welt«. Am Ende laden diese doch vor allem zu einer Sache ein: heftig zu widersprechen: »Nein, diese Person wäre doch viel wichtiger gewesen!«,  »Was? XY ist vor Z? Kann doch nicht sein!« Die Übersicht, die wir hier zusammengestellt haben, beruht auf keiner persönlichen Auswahl, sondern auf den nackten Zahlen, es sind die Texte mit den meisten Leserinnen und Lesern. Vielleicht stoßen Sie dennoch auf den einen oder anderen Text, den Sie noch nicht kennen – viel Freude beim Lesen! 

    Meistgelesen auf sz-magazin.de

    Platz 10

    »Sexsucht ist weit verbreitet«

    Sexualstörungen und Fetische nehmen durch das Internet zu. Ein Gespräch mit der Sexualtherapeutin Heike Melzer über Pornos, Orgasmusverzögerungen und Realitätsverlust.

    Platz 9

    »Mit Milch verbinden wir keine Schmerzen, keine Schlachtung«

    Wie kommt die Kuhmilch in den Tetrapack? Die Fotografin Manuela Braunmüller hat den Weg dieses alltäglichen Nahrungsmittels von der Besamung der Kuh bis zu ihrer Tötung begleitet.

    Platz 8

    Wächst da zusammen, was zusammengehört?

    Autobahnen zerschneiden natürliche Lebensräume. Brücken nur für Tiere und Pflanzen sollen die Folgen mildern.

    Platz 7

    Bitte hier entlang zur P.U.S.S.Y.

    In ihrem Job sieht unsere Kolumnistin die absurdesten Tattoos und neuesten Schamhaar-Trends. Dabei möchte sie den Schwangeren, die bis zuletzt fleißig rasieren, waxen und epilieren, gerne etwas Wichtiges sagen.

    Platz 6

    Hört auf zu jammern, alte weiße Männer!

    Warum klagen gerade die privilegiertesten Mitglieder unserer Gesellschaft plötzlich über Diskriminierung? Zwischenruf eines alten, weißen Mannes.

    Platz 5

    Paris von oben bis unten

    Millionen Menschen lassen sich von Tripadvisor auf die Reise schicken. Ist auf die Empfehlungen Verlass? Unser Reporter hat die angeblich schönsten und schlimmsten Orte in Paris besucht.

    Platz 4

    Axel Hacke über die Wortwahl von Donald Trump

    Einen so wunderbaren Text wie diesen kann es eigentlich gar nicht geben. Und doch steht er hier!

    Platz 3

    Rezept gegen Restaurant-Grabscher

    Als eine kalifornische Wirtin erfuhr, dass ihre Kellnerinnen oft belästigt wurden, führte sie eine ebenso simple wie geniale Gegenmaßnahme ein – und reduzierte die Übergriffe praktisch auf Null.

    Platz 2

    Verlasst die Städte!

    Charlotte Roche ist vor kurzem aufs Land gezogen - und heilfroh darüber. Denn die Großstadt macht den Menschen auf Dauer bloß krank, größenwahnsinnig und kriminell.

    Platz 1

    Der Untergang

    Es gibt plötzlich zwei Meinungen darüber, ob man Menschen, die in Lebensgefahr sind, retten oder lieber sterben lassen soll. Das ist der erste Schritt in die Barbarei.

    Die Top 5 unserer AbonnentInnen

    Platz 5

    Wie ein Vampir

    Unsere Autorin lernt über eine Dating-App einen Mann kennen. Sie verfällt seiner manipulativen Kraft, dann wehrt sie sich. Und findet am Ende fast zwanzig Frauen, die beinahe an ihm zerbrochen wären.

    Platz 4

    Ein Traum von Mann

    Unser Autor liebt Männer. Er fragt sich, warum es oft so mühsam ist, schwul zu sein – und findet überraschende Antworten.

    Platz 3

    »Maul halten und Hirn einschalten«

    Neigt man zur Selbstüberschätzung, wenn man als Schauspieler alles erreicht hat? Christoph Waltz über Größenwahn und Demut.

    Platz 2

    Der Familien-Trip

    Ein Vater macht mit seiner kleinen Tochter Urlaub auf dem Land. Eines Abends essen sie Risotto mit Salbei. Dann wird alles anders Hier erzählt er von seinem hallu­zinogenen Rausch mit Kind.

    Platz 1

    Was nicht passieren darf

    Als Leon zwölf war, fand seine Mutter auf dem Computer Bilder von Kleinkindern in Unterwäsche. Heute ist er 15, pädophil, und in Therapie. Die Geschichte einer stets alarmbereiten Familie.

    Artikel teilen: