Verkehrte Welt

Max Scharnigg erinnert sich an den Kunstunterricht in der Schule und ein Detail daraus, das die Welt zu einem lustigeren Ort machen würde.

Von Max Scharnigg

Rennt so schnell ihr könnt

Übt ein Benefizlauf in der Grundschule, bei dem für jede geschaffte Runde Geld gespendet wird, unzulässigen moralischen Druck auf die Kinder aus?

Wenn Eltern die Lehrer ihrer Kinder beschenken

Ein neuer Brauch breitet sich an Gymnasien aus: Zum Schuljahresende bedanken sich viele Eltern bei den Lehrkräften mit Pralinen, Blumen oder Geschenkkörben. Nette Geste oder Kalkül?

»Ich wusste, das ist nicht zu packen, außer vielleicht mit Ritalin«

Drei Studenten, derzeitige und ehemalige, über ihre Erfahrungen mit dem leistungssteigernden Medikament: wie es ihnen beim Lernen half und fast alles andere im Leben ruiniert hätte.

Laptops kaufen oder Löcher stopfen?

Schulen in Deutschland sollen mit einem Fünf-Milliarden-Euro-Programm für digitale Bildung fit gemacht werden. Was halten eigentlich die Schüler davon? Und wäre das Geld für die Renovierung maroder Schulen nicht besser angelegt? Unsere Autorin hat mal nachgefragt.

Wovon die Leistung von Schülern abhängt

Warum tricksen manche Eltern, damit ihre Kinder auf eine andere Grundschule kommen? Unser Autor hat verfolgt, wie sich die Klassen an zwei sehr unterschiedlichen Schulen in Berlin-Kreuzberg entwickeln.

Spiel des Lebens

Eine Schule in Dänemark setzt auf ein außergewöhnliches Konzept: Der gesamte Unterricht ist in Rollenspiele eingebettet. So sollen die Schüler viel mehr lernen, als auf dem Lehrplan steht.

Kalt erwischt

Die Kinder haben zum ersten Mal im Leben hitzefrei und unsere Kolumnistin fragt sich: Geht das in einer durchrationalisierten, voll berufstätigen Gesellschaft überhaupt noch?

Hautaufgaben

Orgasmus in der Grundschule, Analsex in der Mittelstufe - worüber müssen Schüler Bescheid wissen? Zwischen Eltern und Pädagogen tobt ein Streit, der selbst unter die Gürtellinie geht.

»Heute haben viele Kinder zu viel Macht«

Sagt ausgerechnet Zoë Readhead, die Leiterin der berühmtesten alternativen Schule der Welt. Falsche Regeln und wichtige Brüche: ein Gespräch in Summerhill, neunzig Jahre nach der Gründung.

Die drei von der Baumschule

Juri, Immanuel und Semjon mussten nicht zur Schule gehen. Für viele Kinder ein Traum, für Behörden ein Albtraum. Nun sind die Brüder erwachsen. Wurden sie Verlierer, Versager, Verweigerer? Eben nicht.

»Mein Traum ist es, dass Bildung ein Menschenrecht wird«

Vielleicht sind Filme einfach besser als klassischer Unterricht: Der Amerikaner Salman Khan gibt Nachhilfe auf Youtube – und Tausende von Kindern tun sich mit dem Lernen plötzlich leichter. Die Idee könnte auch unser Schulsystem auf den Kopf stellen.

Nachtschicht

In ein paar Tagen müssen die Zwölftklässler ihre Facharbeit abgeben. Jetzt zählt jede Minute. Aber nicht nur für die Schüler, sondern für ihre Mütter: Die springen immer häufiger ein – und schreiben ihren Kindern die ganze Arbeit. Ein Geständnis.

Die hässlichen Entlein

Stars erwähnen gern, dass sie in der Schule gehänselt worden sind. Aber kaum ein Statement ist selbstverliebter.

Was machen Mathelehrer eigentlich falsch?

Vielleicht ist es nur ein Gefühl. Vielleicht aber auch die traurige Wahrheit: Kein Schulfach ist so am Ende wie die Mathematik. Eine Beweisführung.  

"Das Meer ist eine einfache Methode zur Abfallentsorgung"

Im Abitur 2010 sollten bayerische Schülerinnen und Schüler die Standortvorteile japanischer Kernkraftwerke erörtern. Wir haben aus einige Antworten der Schüler angesehen - und die Musterlösung des Kultusministeriums.

Lieblingsfächer

Das Thema Schulranzen sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen: Viele sind nur praktisch. Die wenigsten sind schön. Aber ja, ganz selten gibt es welche, die beides sind. Zum Beispiel die hier:

"Der hässlichste Raum ist immer das Lehrerzimmer"

Wir haben anlässlich des Schule-Designheftes des SZ-Magazins Schüler gefragt, wie sie ihre Schule finden. Vier Fragen, vier Antworten - und viel Kritik.

Leistungskurs

Die meisten Schüler sehnen den Sportunterricht herbei, als eine Art Freizeit zwischen den Stunden. Und dann? Dann wird’s doch wieder anstrengend. Acht berüchtigte Geräte - vorgestellt von den Sport-Redakteuren der Süddeutschen Zeitung.

Himmel und Hölle

Die hessische Odenwaldschule galt als idyllisch, doch hinter der Fassade taten sich menschliche Abgründe auf. Ein Plädoyer für mehr Offenheit - auch in der Schularchitektur.

Nachhilfe

Die Berliner Rütli-Schule galt als schlimmste Schule Deutschlands. Seit vier Jahren versuchen Politiker, Pädagogen und Architekten, sie zu retten. Ein Experiment, das zeigt, wie man vielleicht ganzen Stadtvierteln helfen kann.

Versetzung gefährdet

Marode, veraltet, lebensfeindlich - der Zustand unserer Schulen ist besorgniserregend. Aber für den längst fälligen Umbau fehlt das Geld. Dabei geht es um nicht weniger als unsere Zukunft.

Klassenkampf

Der Schriftsteller Jochen Schmidt klebte Honecker einen Popel an die Nase und zerlegte Schulmöbel - er besuchte eine Einheitsschule in der DDR. Erinnerung an eine Schulzeit, die ganz ähnlich verlief wie im Westen und doch ganz anders war.

Sitzen bleiben? Ja, gern.

Wir haben eine Extrarunde gedreht und sechs Schulen gefunden, die Hoffnung machen - und das geht schon mit ihrem äußeren Erscheinungsbild los.

Zwölftausend Stunden Zweitfamilie

Kinder verbringen fast so viel Zeit in der Schule wie zu Hause. Sollten Lehrer da nicht etwas mehr leisten als nur Unterricht?

Nachgehakt

Viele bewegende Geschichten konnten Sie in diesem Jahr im SZ-Magazin lesen. Doch was hat sich in der Zwischenzeit im Leben der Protagonisten getan? Wir haben nachgefragt.

Das Ende des Schreckens

Kein Schüler hat mehr Angst vor einem Verweis. Denn heute geben Eltern ihren Kindern recht, nicht mehr den Lehrern. Sollte der Verweis deshalb bald selbst von der Schule fliegen?

Vorstellungsgespräch

Unser Kollege hat die Klasse 9c einer Münchner Hauptschule über Wochen begleitet. Dabei erfuhr er, dass drei der Schüler noch keine Lehrstelle gefunden haben. Wir würden das gerne mit Ihnen gemeinsam ändern.

Auf den Hund gekommen?

Gewalt auf den Gängen, mangelndes Bildungsniveau, ein Modell ohne Zukunft: Diese Vorurteile gegen Hauptschulen kennt jeder. Dabei sind die Schüler weit besser als ihr Ruf – sie hätten bloß ein gerechteres Schulsystem verdient.

Wem die Stunde schlägt

Wer studiert hat, darf in Bayern inzwischen als Lehrer aushelfen. Höchste Zeit für ein Experiment: Unser Kollege Lars Reichardt unterrichtete drei Wochen lang - an seinem alten Gymnasium. Und traf auf eine neue Klasse von Schülern.