Spargel auf japanisch

Statt ihn auf die übliche Weise zu servieren, gibt unser Koch den Spargel in eine traditionelle japanische Reissuppe – als kulinarisches Zeichen der Freundschaft und Völkerverständigung.

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katrin Grün

Zubereitungszeit
40
Back/Gesamtzeit
20
Schwierigkeit

»Ojiya ist die traditionelle Reissuppe. Gab es bei uns zu Hause, wenn man ›Nabe‹, die japanische Variante von Fondue mit Brühe, am Tisch zubereitet hatte und gekochten Reis in die verbliebene Flüssigkeit im Topf gab. Mitten in der Spargelzeit ist das eine bayerisch-japanische Freundschaft im Topf.«

Ojiya von Spargel

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 500 g weißer Spargel Spargel
  • 8 Stangen grüner Spargel Spargel
  • 2 Schalotten Schalotte
  • 100 g Butter
  • Salz
  • weißer Pfeffer aus der Mühle Pfeffer
  • ½ Teelöffel Zucker
  • 700 ml Dashi oder Gemüse-/Geflügelfond (zur Not geht auch Wasser) Dashi
  • 500 g gekochter Sushireis (kalt oder warm) Reis
  • 1 Bund Kerbel
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 Eier
  • helle Sojasauce und Zitronensaft zum Abschmecken

Den weißen Spargel schälen, holzige Enden entfernen, die Stangen in 5 cm große Stücke schneiden. Beim grünen Spargel nur das holzige Ende abschneiden, dann in 2 bis 3 cm große Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und fein würfeln. In einem Topf die Butter unter Rühren erhitzen, bis sie nussig und bräunlich wird. Die Schalottenwürfel und die weißen Spargelstücke hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und etwa 5 Minuten anschwitzen. Danach mit Dashi auffüllen und alles 15 Minuten leicht köcheln lassen. Nun den Reis sowie die grünen Spargelstücke dazugeben, alles einmal unter Rühren aufkochen, dann vom Herd nehmen und mit aufgelegtem Deckel 5 Minuten ziehen lassen. Währenddessen Kerbel und Schnittlauch fein schneiden. Die Eier in einer kleinen Schüssel verquirlen und mit etwas Sojasauce abschmecken. Den Topfdeckel abheben, die Eier über den Reis gießen und die Kräuter darüberstreuen. Eier bei aufgelegtem Deckel etwa 5 Minuten leicht stocken lassen. Dann mit einem Kochlöffel einmal umrühren und die Ojiya auf tiefe Teller verteilen. Nach Belieben mit etwas Sojasauce oder einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.