Polenta mit Sommerwiese

Drei tolle Dinge am Löwenzahn: Er ist leicht zu finden. Wenn man seine Blüte in alle Himmelsrichtungen pustet, soll er Wünsche erfüllen. Und man kann mit den Blättern diese cremig-nussige Polenta kreieren.

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katrin Grün

»Durch das Frittieren der Löwenzahnblätter behalten sie ihre schöne grüne Farbe und ihren intensiven herb-nussigen Geschmack. Diese Polenta eignet sich als Beilage zu Lammfleisch oder auch als eigenständiger vegetarischer Hauptgang, eventuell mit einem Spiegelei serviert.«

Cremige Polenta mit Löwenzahn und Walnüssen

Zubereitungszeit
30
Back/Gesamtzeit
60
Schwierigkeit

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 900 ml Gemüsefond
  • je 1 Zwei Thymian und Rosmarin Thymian, Rosmarin
  • je 1 Lorbeerblatt
  • 1 angedrückte Knoblauchzehe Knoblauch
  • 30  g Butter
  • 80 g Polenta
  • 40 g geriebener Parmesan Parmesan
  • 2 EL Walnussöl
  • Salz, Pfeffer Salz, Pfeffer
  • Löwenzahnbutter
  • 250 ml Pflanzenöl zum Frittieren
  • 200 frische Löwenzahnblätter Löwenzahn
  • 100 g Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss Salz, Pfeffer, Muskat, Muskatnuss
  • Garnitur
  • 4 - 5 große Walnusskerne Walnuss
  • 10 g Löwenzahnblüten Löwenzahn

Gemüsefond mit Thymian, Rosmarin, Lorbeer und angedrückter Knoblauchzehe 8 Minuten kochen lassen. Gemüsefond abseihen und ca. 100 ml zur Seite stellen. 30 g Butter in einem flachen, weiten Topf zergehen lassen und die Polenta dazu­geben. Kurz angehen lassen, mit dem Gemüsefond auffüllen, auf mittlere Stufe schalten und die Polenta weitere 20 Minuten quellen lassen. Parmesan und Walnussöl einrühren, salzen, pfeffern und zu­gedeckt warm halten. Derweil das Pflanzenöl auf ca. 180 Grad erwärmen, die Löwenzahnblätter 10 Sekunden kross frittieren (Vorsicht: Das Öl spritzt, und die Blätter dürfen nicht braun werden). Die Blätter auf ein Küchenpapier legen und vom Fett befreien, trocknen lassen und mit einem Messer fein hacken. 100 g Butter schaumig rühren. Die gehackten Löwenzahnblätter dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Löwenzahnbutter in die Polenta einrühren. Eventuell den restlichen Gemüsefond dazugießen, sodass die Polenta schön cremig ist. Polenta in einem tiefen Teller anrichten. Die Walnusskerne mit einer ganz feinen Reibe über die Polenta reiben. Mit den gezupften Blütenblättern ausgarnieren.