Sagen Sie jetzt nichts, Orlando Bloom

Schauspieler Orlando Bloom über Bad Hair Days, seine britische Herkunft und die Witze, mit denen er seinen Sohn zum Lachen bringt.

    ORLANDO BLOOM

    Geboren: 13. Januar 1977 in Canterbury, Grafschaft Kent
    Beruf: Schauspieler
    Ausbildung: Stipendium an der British American Drama Academy
    Status: Hottest Dad in Hollywood

    Nach der Fotosession rief Orlando Blooms Agent beim Fotografen an und bat um Abzüge für seine Mutter. Also Orlando Blooms Mutter. Der Fotograf war gerührt. Orlando Bloom wuchs mit seiner älteren Schwester Samantha bei der allein erziehenden Mutter auf. Lange Jahre ging er davon aus, dass ihr Lebensgefährte Harry Bloom, gestorben 1981, südafrikanischer Menschenrechtler und Freund Nelson Mandelas, sein Vater sei. In Wahrheit war es Colin Stone, ein Freund der Familie. Orlando Bloom wurde als elbischer Bogenschütze Legolas in Der Herr der Ringe weltberühmt: lange blonde Haare, spitze Ohren, unsterblich. Es folgte Will Turner in Fluch der Karibik: lange braune Haare, am Ende unsterblich. Solche Rollen liegen ihm. Vielleicht weil er sich im wahren Leben (beim Rugbyspielen, Snowboard- und Motorradfahren sowie den eigenen Stunts) schon oft sehr schwer verletzt hat. Mit 21 brach er sich sogar den Rücken. Die Ärzte sagten, er würde nicht wieder laufen können. Hat er dann doch geschafft – und passt seitdem etwas besser auf sich auf. In Zulu, seit 8. Mai im Kino, spielt er den Typ kaputter, versoffener Polizist in Südafrika. Ganz ungewohnt, so ohne Pfeil und Bogen.

    Fotos: Axel Martens