Die Neuerfindung der Krokette

Denken Sie bei Kroketten noch an die pappigen Kartoffelröllchen von einst? Unser Kochkolumnist hat sich eine gesunde und viel zeitgemäßere Variante ausgedacht, die zudem noch hervorragend in die Fastenzeit passt. 

Foto und Video: Hans Gerlach

Die Fastenzeit eignet sich bei vielen Menschen besser für die Umsetzung von guten Vorsätzen als Silvester – wahrscheinlich, weil Ostern von vornherein ein Ende der Anstrengungen markiert. So bleibt die Aufgabe überschaubar, die guten Vorsätze fordern keine lebenslängliche Kasteiung. Diese Begrenzung kann eine Art »Beppo-der-Straßenkehrer-Effekt« auslösen, der weise Mann aus Michael Endes Roman Momo meint nämlich sinngemäß: Auch wenn die Straße sehr lang und schmutzig aussieht, denke immer nur an den nächsten Besenstrich. Dann hast du bald überraschend schnell und fast ohne Anstrengung die ganze Straße gefegt. Ich gehe noch einen Schritt weiter. Wenn ich irgendwelche Vorsätze fasse, bestreite ich vehement vor meiner Umwelt, aber auch vor mir selber, dass es diese Vorsätze überhaupt gibt. So kann ich nicht scheitern und damit fällt es mir leichter auf Butterbrezen, Feierabend-Bier oder ähnliche Alltagsfreuden zu verzichten, die mit starken Gewohnheiten verknüpft sind.

Falls Sie also vielleicht auch nicht existierende Pläne für die Fastenzeit haben, die mit Essen zu tun haben, dann hätte ich einen passenden Rezept-Vorschlag: Bei meinen Spinat-Kroks geht es nämlich nicht um Fasten, ehrlich. Sie sind schlicht die Neuerfindung der Krokette. Ohne die käsige Mehlpampe früherer Rezepte, dafür mit saftigem Spinat und einer zarten Kruste aus fruchtigen Apfelchips. Zufällig dürften sie auch mit vielen gesunden Ernährungsplänen harmonieren, aber vor allem schmecken die kleinen Dinger sehr gut. Auch das hilft.

Spinat-Kroks mit Apfelchips

Für 4 Personen:

  • 600 g Blattspinat (TK oder etwa 1 kg frisch)
  • 2 Zwiebeln
  • 100 g Butter oder Butterschmalz
  • 300 g Frischkäse
  • 1 EL Sesammus (Tahini)
  • 50 g gemahlene Chiasamen (fertig kaufen oder im Blitzhacker pulverisieren)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 3 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 125 g Apfelchips

Blattspinat entweder waschen, abtropfen und kurz mit Deckel dünsten, oder einfach auftauen. Spinat fest ausdrücken, ein paar mal durchschneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und würfeln, mit 1 EL Butter 5 Min. goldgelb dünsten – am besten mit Deckel. schneiden. Spinat mit Zwiebeln, 200 g Frischkäse, Sesammus und Chiasamen vermengen, dabei mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Mit etwas Mehl zu 20 Bällchen oder Kroketten formen. Eier in einem tiefen Teller aufschlagen, verquirlen. Apfelchips im Blitzhacker grob zerbröseln. Die Kroks in den Eiern wenden, dann in den Apfelchips panieren und mit Butter bei mittlerer Hitze knusprig ausbacken.

Restlichen Frischkäse mit 1-2 EL Wasser glattrühren und mit Kroks, servieren. Dazu passen knackig gedünsteten Karotten, Radieschen und ein bisschen frische Kresse.