Grillparty mit Umami

Brokkoli, Anchovis, Misopaste und viel Parmesan: Diesen besonderen Salat bringt bestimmt kein zweiter Gast mit zum sommerlichen Buffet. 

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Christoph Himmel

»Meine Familie und ich lieben gebra­tenen Brokkoli. Die Anchovis sorgen zusammen mit der Misopaste für ordentlich Umami: runden, herzhaften Geschmack. Umami findet sich auch in Parmesan oder Tomaten. Ein relativ simples Gericht, auf Grillpartys eine schöne Alter­native zu klassischen ­Salaten.«

Gebratener Brokkolisalat

Für 4 Personen

Meistgelesen diese Woche:

  • 2 Köpfe Brokkoli
  • Olivenöl zum Braten
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Schalotte (oder Zwiebel)
  • 1 kleinere Fenchelknolle
  • 3 Knoblauch­zehen
  • 1 Handvoll Kirsch­tomaten
  • 3 Anchovis-Filets
  • 1 EL helle Misopaste
  • ca. 50 g Parmesan
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • etwas gezupfter Thymian
  • ein paar Blätter Basilikum und Petersilie
  • einige Kapuzinerkresseblätter und -blüten (falls vorhanden)
  • Essig nach Geschmack
  • 6–8 EL geröstetes Panko (grobes ­japanisches Paniermehl)

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Brokkoli waschen und trocken tupfen, in kleinere Röschen teilen, Brokkolistiele großzügig schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Röschen und Stücke in Olivenöl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Währenddessen Schalotte abziehen, Fenchel putzen, waschen und beides in Streifen schneiden. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren.

Brokkoli aus der Pfanne nehmen, solange er noch bissfest ist. Nun wieder etwas Olivenöl in die Pfanne geben, Schalotte und Knoblauch darin langsam anbraten. Anchovis-Filets hinzufügen und so lange mitbraten, bis sie beginnen, leicht zu zerfallen. Misopaste­ und halbierte Kirschtomaten dazugeben und alles gut vermengen.

Pfanne vom Herd nehmen. Fenchel und angebratenen Brokkoli in die noch heiße Pfanne­ geben. Mit geriebenem oder gehobeltem Parmesan, Zitronensaft und -zeste, Sesamöl, Thymian, Basilikum, grob geschnittener Petersilie und Kapuzinerkresseblättern in der Pfanne­ vermengen. Wenn nötig, mit etwas Essig frisch-säuerlich abschmecken. In einer Schüssel­ anrichten, Panko darüberstreuen. Eventuell mit Kapuzinerkresseblättern und -blüten garnieren.