Ein Salat, den man auch zum Frühstück essen kann

Für diesen frühlingshaften Salat kombiniert man Blaubeeren mit Sellerie, süß wird das Ganze mit Ahornsirup. Dazu passt körniger Hüttenkäse.

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katrin Grün

Zubereitungszeit
10
Back/Gesamtzeit
20
Schwierigkeit

»Dieser Salat passt zum Frühstück oder als leichtes Dessert. Ich esse ihn am liebsten mit einem Becher körnigen Hüttenkäse. Er schmeckt aber auch hervorragend zu Joghurt oder Quark. Ahornsirup ist eine gute Alternative zu Zucker.«

Blaubeeren mit Sellerie und Ahornsirup

Für 4 Personen

Zutaten:

Für 4 Personen
  • 1 Staudensellerie (600-800 g) Staudensellerie
  • 2 Zweige Minze
  • 10 Blätter Oxalis (Sauerklee; ersatzweise Sauer- oder Blutampfer) Sauerklee
  • 200 g Blaubeeren Blaubeere
  • 100 g geröstete Piemonteser Haselnüsse (geschält) oder andere Nüsse nach Belieben Haselnüsse
  • 100 ml Ahornsirup
  • 1/4 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 3 Pimentkörner
  • 10 g frischen Ingwer Ingwer
  • 1 EL Mandelöl oder Rapsöl Mandelöl, Rapsöl
  • Saft von 1/2 Limette
  • Eiswasser

Staudensellerie waschen. Strunk abschneiden, die inneren 4 bis 5 Stangen entnehmen. Das Grün abzupfen und in kaltes Wasser legen. Die Stangen klein würfeln. Minze und Oxalis abbrausen, trockenschütteln, ebenfalls abzupfen und in kaltes Wasser legen. Blaubeeren waschen und je nach Größe halbieren. Haselnüsse halbieren oder grob hacken. In einem Topf 200 ml Wasser mit 50 ml Ahornsirup, Zimtstange, Sternanis, Piment und Ingwer aufkochen. Die Selleriewürfel 1 bis 2 Minuten darin weich kochen, herausnehmen und in Eiswasser abschrecken. Abtropfen lassen, trockentupfen und beiseitestellen. Fond aufheben und anderweitig verwenden, etwa für Porridge, Obstsalat oder Dressing. Restlichen Ahornsirup mit Mandelöl und Limettensaft ver-rühren. Blaubeeren, Selleriewürfel und Haselnüsse da­rin marinieren. Auf vier Teller verteilen. Minze, Oxalis und Selleriegrün klein gezupft darübergeben.