»Es gibt eine Papa-Welt und eine Mama-Welt, und beide sind gut«

Wie geht es eigentlich dem Teilzeit-Vater? Das haben uns immer wieder Leser dieser Kolumne gefragt. Zum Abschluss der Reihe haben wir die Autorin und ihren früheren Partner Jan getroffen.

Interview: Annabel Dillig

Folge 52: Komm mir nicht zu nahe

Die neue Partnerin des Ex-Mannes ist sympathisch und verhält sich einwandfrei. Warum schreckt unsere Teilzeit-Mutter dennoch davor zurück, sich mit ihr anzufreunden?

Folge 51: Angeklagt der Eheflucht

Ein Mediator soll zwischen unserer Teilzeit-Mutter und ihrem Ex-Mann vermitteln. Können Flipcharts eine Familie zusammenhalten?

Folge 50: Familie in doppelter Besetzung

Um ein Kind großzuziehen, braucht man ein ganzes Dorf. Sagt ein afrikanisches Sprichwort. Unsere Teilzeit-Mutter hat dagegen gelernt: Erziehung geht auch als One-Man-Job.

Folge 49: Krieg und Frieden mit dem Ex

Den Ex-Partner wertzuschätzen trotz des eigenen Kummers ist eine der größten Herausforderungen ehelicher Nachkriegszeiten. Das merkt unsere Teilzeit-Mutter beim Möbelschleppen.

Folge 48: Die Kunst des Abschieds

Wenn man sich scheiden lässt, geht es einem wie einem abgesetzten Seriendarsteller: Die Figur, die man so lange gespielt hat, steht nicht mehr im Drehbuch. Aber das Leben hat mehr als eine Rolle für einen parat. 

Folge 47: Zu Gast im alten Kinderzimmer

Der Opa ihrer Töchter wird 60, unserer Kolumnistin steht ein großes Patchworkfamilienfest bevor. Kann das gutgehen?

Folge 46: Die Macht des Sekundenzeigers

Die Zeit, während die Kinder beim Vater sind: Ist das gewonnene Zeit? Warum fühlt sich das ganz anders an? Die Teilzeit-Mutter über das Gefühl, mit sich selbst etwas anfangen zu müssen.

Folge 45: Sprühsahne mit Glitzerpumps

Als Kind bewundert man die coolen Eltern seiner Freunde. Heute weiß unsere Autorin: alles nur Show. Denn auch sie kennt die Zauberformel, mit der man fremde Kinder schwer beeindruckt.

Folge 44: Eine geheimnisvolle Welt

Seit einigen Monaten teilt unsere Teilzeit-Mutter ihre Töchter nicht nur mit dem Vater und dem zweiten Zuhause. Sie verschwinden an einen dritten Ort, zu dem weder Mutter noch Vater Zugang haben.

Folge 43: Schluss mit den Kämpfen

Wenn unsere Kolumnistin morgens ihre Kinder verabschiedet, vergleicht sie sich oft mit anderen Eltern. Und fragt sich dabei: Warum streiten wir uns so oft und so heftig über die angeblich richtigen oder falschen Erziehungsmethoden? 

Folge 42: Der große Alarm

Unsere Teilzeit-Mutter schreckt jeden Morgen aus dem Bett hoch - denn dann beginnt lautstark das Schönheitsprogramm ihrer Töchter.

Folge 41: Kirschblüten

Nach zwei Wochen Ferien mit ihren Töchtern ist unsere Kolumnistin zum ersten Mal allein. Beim Spazierengehen gerät sie prompt in das Telefonat eines Mannes mit seiner 86-jährigen Mutter. Und schon sind die Töchter wieder da.

Folge 40: Du bist nicht meine Tochter. Oder doch?

Spielkameraden schickt man abends heim, aber wie soll man mit den neuen Patchworkgeschwistern der eigenen Kinder umgehen? Unsere Autorin merkt, dass sie manchmal strenger ist, als sie sein müsste.

Folge 39: Tanz den Dispo

Sie können diesen Mietvertrag unterschreiben, nur leben können Sie dann nicht mehr, sagte der Steuerberater unserer Kolumnistin vor einem Jahr. Seitdem haben ihre Töchter eigene Zimmer. Und sie selbst hat jetzt auch etwas: Zuversicht.

Folge 38: Landpartie

Ob wir uns übernehmen? Bei einer Landpartie merkt unsere Autorin, wie das Patchwork-Leben ganz einfache Dinge auf einmal ganz kompliziert machen kann.

Folge 37: Das größte Glück der Erde

Eine alte Tonaufnahme versetzt die Töchter unserer Autorin zurück in die Zeit, als ihre Familie noch heil war. Dabei wird klar, dass auch Personen, die nicht in Fleisch und Blut existieren, den Kindern gute Freunde werden und durch schwere Zeiten helfen können.

Folge 36: Frauentag

Beim ersten Kind dachte unsere Kolumnistin, wer bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf fordert, hat das Muttersein nicht verstanden. Heute, viele Jahre nach dem zweiten, wäre ihr ein besoffen gestochenes Tattoo weniger peinlich.

Folge 35: Das Geheimnis

In Patchwork-Familien sind klare Regeln wichtig. Darum verbietet unsere Teilzeit-Mutter den Kindern, einen Tag länger als vereinbart beim Vater zu bleiben. Dabei kommt sie ins Grübeln über den Sinn und Unsinn von Strenge.

Folge 34: Einsam, zweisam, dreisam

Eine Klassenfahrt zeigt: Das Verhältnis der Kinder zueinander hat sich verändert, seit sie zwischen den getrennten Eltern pendeln. 

Folge 33: Junge Mütter

Ist es zu früh, mit 20 Jahren schon Mutter zu werden? Unsere Autorin über Freud und Leid sehr junger Eltern.

Folge 32: Nichts zu vergeuden

Wenn sich Eltern trennen, wird die erlebte Zeit mit den Kindern weniger und daher kostbarer. Warum ist es dennoch so schwer, ihnen die volle Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen, fragt sich unsere Kolumnistin.

Folge 30: Der Elternabend

Seit nicht nur zwei, sondern vier Erwachsene ihre Kinder erziehen, trifft sich unsere Kolumnistin regelmäßig zum Elternabend. »Gemeinsames Essen« lautet der Tarnname. Allerdings hat sie einen guten Grund, den Fluchtreflex zu unterdrücken.

Folge 29: Wunderbare Jahre

In ihrer kinderfreien Woche besucht unsere Autorin eine Freundin und lebt in deren WG. Inmitten der Generation maybe fragt sie sich: Haben Teilzeit-Eltern das perfekte Leben?

Folge 28: Sieben Tage

Unsere Autorin wird in der Schule gefragt, wo »der Lebensmittelpunkt« ihrer Kinder ist - beim Vater oder bei der Mutter? Aus ihrer eigenen Erfahrung als Scheidungskind weiß sie, dass keine Antwort die beste Antwort ist.

Folge 27: Carol

Im Film Carol verlässt eine starke Cate Blanchett ihre Familie – unsere Kolumnistin weiß, wie sich das anfühlt. Sie fragt sich noch immer: Wie balanciert man persönliche Freiheit und die Liebe zu den Kindern aus?

Folge 26: Teddys einfrieren

Noch mehr neue Mitbewohner im Haushalt unserer Kolumnistin, wenn auch ungebetene: Die Kinder haben Läuse – und eine Mutter, die längst nicht mehr nur mit der eigenen Gründlichkeit hadert.

Folge 25: Die Festvorbereitungen

Bei den Vorbereitungen für das Patchwork-Weihnachten möchte unsere Kolumnistin auf keinen Fall zur Last werden. Und scheitert dann doch an einer ganz leichten Aufgabe.

Folge 24: Die Katze

Als ihr Leben noch übersichtlich war, zog in die Familie unserer Kolumnistin eine Katze ein: Karoline. Ein störrisches Wesen, das nicht weiter störte. Dann brach sich das Tier die Schulter.

Folge 23: Maria und Josef

Mit dem deutschen Familienbild hatte sich unsere Kolumnistin gerade arrangiert – da tauchen auf einmal zwei italienische Gastschülerinnen in ihrem neuen Alltag auf. Und die staunen, dass man »auch so« leben kann.